traderai.ai

Aktienhandel im Vereinigten Königreich

Wie man in Großbritannien mit dem Aktienhandel beginnt

Der Aktienhandel im Vereinigten Königreich ermöglicht es Privatpersonen, Aktien von börsennotierten Unternehmen zu kaufen und zu verkaufen. Er bietet die Möglichkeit, von Kursbewegungen und Dividenden zu profitieren. Das Vereinigte Königreich verfügt mit der Londoner Börse über einen der größten Aktienmärkte der Welt und ist damit für Anfänger ein attraktiver Ort für den Einstieg in den Handel.

Der Einstieg in den Aktienhandel im Vereinigten Königreich wurde im Laufe der Jahre durch Online-Broker erheblich vereinfacht. Neue Händler können von ihrem Computer oder Smartphone aus schnell und einfach Konten eröffnen, Geld einzahlen und Geschäfte abschließen. Obwohl der Handel wie jede andere Investition mit Risiken verbunden ist, ist der grundlegende Prozess auch für Anfänger einfach.

This article will outline the key steps for someone new to get started stocks trading in the UK. It will cover opening a brokerage account, understanding stock orders, developing a trading strategy, managing risks, and providing tips for new traders. With the proper preparation and perspective, stock trading can be an engaging endeavor for UK investors looking to diversify their portfolios and take greater control over their investments.

Auswahl eines britischen Börsenmaklers

- Bei Online-Brokern kann man schnell ein Konto eröffnen und mit dem Handel von britischen Aktien beginnen. Vergleichen Sie bei der Auswahl Gebühren, Plattformen, Tools, Anlagemöglichkeiten und Kundenservice.

- Achten Sie auf die Regulierung durch die FCA und den Schutz durch die Finanzdienstleistungen Entschädigungssystem (FSCS) bis zu 85.000 £, wenn ein Makler versagt.

- Beachten Sie die Mindestbeträge und laufenden Gebühren. Viele Makler bieten jetzt keine Mindestbeträge/Gebühren für Basiskonten an.

- Beurteilen Sie Handelsplattformen nach Benutzerfreundlichkeit, Tools, Recherche, mobilem Zugang, Benachrichtigungen und Anpassungsmöglichkeiten. Üben Sie mit Demo-Konten.

- Analysieren Sie die Anlagemöglichkeiten wie Aktien, ETFs, Fonds und internationale Märkte. Einige Makler bieten mehr Vermögenswerte als andere.

- Prüfen Sie die angebotenen Auftragsarten - Markt, Limit, Stop-Loss usw. Fortgeschrittene Händler benötigen möglicherweise spezielle Auftragsoptionen.

- Vergleichen Sie den Zugang zum Kundendienst per E-Mail, Chat, Telefon und bei Bedarf auch zu einer Filiale.

- Zu den führenden britischen Brokern gehören Hargreaves Lansdown, AJ Bell, Interactive Investor, Freetrade, eToro und Trading 212.

Einzahlung auf Ihr Konto

- Brokerage-Konten können per Debit-/Kreditkarte, Banküberweisung oder über elektronische Geldbörsen wie PayPal finanziert werden.

- Füllen Sie das Konto mit so viel Startkapital auf, wie Ihr Budget zulässt, und berücksichtigen Sie dabei auch andere Bargeldbedürfnisse. Ein Betrag von mindestens 1000 bis 5000 £ ist ratsam.

- Fügen Sie nur dann neue Mittel hinzu, wenn sich Ihre Fähigkeiten verbessern. Konzentrieren Sie sich auf die Maximierung der Erträge durch effektive Handelsstrategien.

- Seien Sie sich bewusst, dass zusätzliche Mittel die emotionale Bindung an den Handel erhöhen. Vermeiden Sie die Versuchung, zu viel zu handeln.

Verständnis von Lagerbestellungen

- Marktauftrag - Führt einen Handel sofort zum besten aktuellen Marktpreis aus. Wird verwendet, wenn ein zeitnaher Abschluss angestrebt wird.

- Limit-Order - Legt eine Preisschwelle fest, ab der der Handel ausgelöst wird. Zur Kontrolle von Einstiegs- und Ausstiegspreisen.

- Stop-Loss-Order - Erteilt einen Verkaufsauftrag, wenn der Kurs auf ein bestimmtes Niveau fällt. Sie hilft, potenzielle Verluste zu begrenzen.

- Stop-Limit-Order - Löst bei Erreichen des Stop-Preises eine Limit-Order anstelle einer Market-Order aus. Kontrolliert den Ausführungspreis.

- Trailing-Stop-Loss-Order - Der Stop-Loss-Kurs wird bei einer günstigen Kursentwicklung automatisch angepasst. Sichert die Gewinne.

Entwicklung einer Handelsstrategie

- Verfolgen Sie eine klare Strategie auf der Grundlage von Zielen, Zeitrahmen, Risikotoleranz und verfügbarem Kapital. Handeln Sie nicht wahllos.

- Wählen Sie Vermögenswerte für den Handel aus, z. B. bestimmte Aktien, Sektoren, Fonds oder breite Index-ETFs.Focus hilft, Investitionen besser zu verstehen.

- Setzen Sie für jeden Handel geeignete Auftragsarten ein, wie Markt-, Limit- oder Stop-Loss-Aufträge. Setzen Sie sie klug ein, um den Handel zu kontrollieren.

- Bestimmen Sie die Positionsgröße auf der Grundlage des Risikos. Setzen Sie nicht mehr als 5% des Kapitals für eine einzige Aktienposition ein. Diversifizieren Sie die Positionen.

- Setzen Sie bei jedem Handel Stop-Loss-Orders ein, um mögliche Verluste zu kontrollieren. Lassen Sie Gewinner mit Trailing-Stop-Loss-Aufträgen laufen.

- Verwalten Sie sowohl die Fundamentalanalyse als auch die technische Analyse. Bei der Fundamentalanalyse werden die Bewertung und die Finanzdaten bewertet. Die technische Analyse bewertet die Entwicklung von Angebot und Nachfrage.

Risikomanagement

- Setzen Sie bei jedem Handel Stop-Loss-Orders ein, um mögliche Verluste zu begrenzen. Passen Sie die Stop-Levels je nach Volatilität an.

- Diversifizieren Sie über mehrere Aktien und Sektoren. Die Diversifizierung verringert das Risiko eines Rückgangs des Portfolios.

- Setzen Sie pro Handel nur 1-5% Ihres Kontos ein. Angemessene Positionsgrößen kontrollieren das Risiko.

- Vermeiden Sie Over-Trading oder Rachegeschäfte. Halten Sie sich an Handelspläne, Strategien und Risikolimits.

- Begrenzen Sie den Einsatz von Hebeln, wenn der Broker dies erlaubt. Die Hebelwirkung vergrößert das Risiko von Verlusten.

- Halten Sie ausreichende freie Barreserven auf dem Konto, um Nachschussforderungen zu vermeiden.

- Investieren Sie nur verfügbares Einkommen, das bei Verlust keine Auswirkungen auf die Lebensführung hat. Verwenden Sie keine geliehenen Mittel.

Tipps für neue Aktienhändler

Hier sind einige zusätzliche Tipps, die für Anfänger nützlich sind:

- Fangen Sie klein an - Handeln Sie mit kleinen Anteilen und geringem Kapital, um die Risiken zu minimieren und gleichzeitig zu lernen.

- Lernen Sie die steuerlichen Auswirkungen kennen - Verstehen Sie die Steuern auf Kapitalgewinne, den Handel innerhalb von ISAs oder Renten für Vorteile.

- Zuerst Fähigkeiten entwickeln - Sammeln Sie Erfahrungen mit Marktsimulationen, bevor Sie echtes Kapital einsetzen.

- Beginnen Sie mit Index-ETFs - Der Handel mit breit angelegten Aktienindexfonds sorgt für Vielfalt.

- Vermeiden Sie Penny- und Small-Cap-Aktien - Halten Sie sich beim Lernen an liquidere Large-Cap-Aktien.

- Bargeldkonten - Vermeiden Sie Margen oder Hebelwirkungen, die das Risiko erhöhen.

- Führen Sie ein Handelsjournal - Führen Sie Aufzeichnungen über Handel, Strategien und Bewertungen, um sich mit der Zeit zu verbessern.

- Bleiben Sie diszipliniert - Verfolgen Sie keine Verluste und weichen Sie nicht aufgrund von Emotionen von Handelsplänen ab.

- Leistungsüberprüfung - Bewerten Sie Gewinne, Verluste und Risiken regelmäßig, um die Strategien zu optimieren.

- Suchen Sie nach Wissen - Lesen und lernen Sie kontinuierlich, um Ihre Handelsfähigkeiten zu verbessern und die Märkte zu verfolgen.

Der Aktienhandel im Vereinigten Königreich kann für Anfänger, die mit dem Investieren beginnen wollen, sehr spannend sein. Aber wie bei allen finanziellen Unternehmungen ist es wichtig, sich im Vorfeld Zeit zu nehmen, um sich vorzubereiten, Risiken zu managen und Erfahrungen zu sammeln. Geduld und Disziplin sind der Schlüssel. Wenn neue britische Anleger den Aktienhandel strategisch und bewusst angehen, haben sie bessere Chancen auf langfristigen Erfolg.

Schlussfolgerung

Der Einstieg in den Aktienhandel im Vereinigten Königreich ist dank Online-Brokern, die eine einfache Kontoeröffnung, mobilen Zugang, Recherchetools und eine nahtlose Auftragsausführung bieten, für Anfänger recht einfach geworden. Auch wenn der Handel mit Risiken verbunden ist, kann er eine interessante Möglichkeit sein, verantwortungsvoll an den Finanzmärkten teilzunehmen.

Die wichtigsten Schritte, die in diesem Leitfaden behandelt werden, sind:

 

    • Auswahl eines regulierten Brokers.

    • Einzahlung auf Ihr Konto.

    • Verständnis der grundlegenden Lagerbestellungen.

    • Entwicklung einer Handelsstrategie auf der Grundlage von Zielen und Risikotoleranz.

    • Aktives Risikomanagement.

    • Klein anfangen.

    • Ständig auf der Suche nach Wissen.

Wenn Sie diese Schritte mit Geduld und Disziplin befolgen, erhalten Sie neue Händler-Ai die Grundlage, um auf einen langfristigen Erfolg hinzuarbeiten.

Wie bei jedem Unterfangen gibt es Lernkurven für Anfänger unter den Aktienhändlern. Die Möglichkeit, sein Vermögen zu vermehren und die Märkte besser zu verstehen, macht es jedoch attraktiv, diese Fähigkeit zu entwickeln. Das Vereinigte Königreich bietet mit seiner großen, liquiden Londoner Börse und seinem soliden Finanzregulierungssystem ein ideales Umfeld für den Einstieg in den Aktienhandel. Wenn man verantwortungsbewusst beginnt, die Risiken beherrscht und den Handel als einen lebenslangen Lernprozess betrachtet, können sich neue Anleger auf ein spannendes Unterfangen einlassen, das im Laufe der Zeit attraktive Renditen verspricht.