traderai.ai

Krypto-Handelsstrategien

Der Kauf und Verkauf von Kryptowährungen ist eine schwierige Aufgabe. Anleger müssen Strategien zur Steigerung der Handelsgewinne planen und umsetzen. Sie müssen auch bedenken, dass sie beim Handel sowohl Gewinne als auch Verluste erleiden. Sie müssen ihre Handelsstrategien verbessern und ihre Emotionen kontrollieren. In diesem Blog stellen wir Ihnen verschiedene Krypto-Handelsstrategien ausführlich vor. Kommen wir zu den Details!

Krypto Handelsstrategien: Leitfaden für Anfänger

Handelsstrategien sind aus vielen Gründen von entscheidender Bedeutung. Händler sind beim Handel Risiken und Verlusten ausgesetzt. Verständnis Was ist Kryptowährung?, werden die Strategien eingesetzt, damit der Händler diese Risiken mindern und Gewinne maximieren kann. Mit diesen Strategien können Anleger die Fehler reduzieren, die zu Geldverlusten führen. Einige der besten Krypto-Handelsstrategien werden im Folgenden besprochen:

Scalping

Krypto-Scalping ist eine Strategie, bei der Händler kleine Gewinne erzielen, indem sie Trades in kurzen Abständen ausführen. Es handelt sich um eine der schnellsten Handelsstrategien im Kryptowährungshandel. Normalerweise liegt das Zeitintervall dieser Trades zwischen einigen Minuten und einer Stunde. Scalper zielen darauf ab, von kleinen Preisbewegungen zu profitieren und sich dabei die kurzfristige Volatilität des Marktes zunutze zu machen. Für diese Strategie müssen Händler diese Chancen jedoch schnell erkennen. Händler müssen die Ein- und Ausstiegspunkte sowie die Unterstützungs- und Widerstandsniveaus der Geschäfte erkennen. Manchmal nutzen Anleger Auto-Trading-Bots, um Geschäfte effizient auszuführen.

Daytrading

Das Eingehen und Verlassen von Geschäften am selben Tag wird als Daytrading bezeichnet. Bei Kryptowährungen erfolgt dies zwischen den Krypto-Handelszeiten. Dieser Handel wird auch Intraday-Handel genannt. Dies liegt daran, dass diese am selben Tag begonnen und beendet werden. Dies geschieht auch bei kleinen Marktbewegungen, um Gewinne zu erzielen. Der Preis von Kryptowährungen ändert sich ständig, sodass Anleger einen stattlichen Gewinn erzielen können. Händler beobachten Preisdiagramme genau und nutzen technische Analysetools, um Muster und Trends zu erkennen. Sie setzen häufig Hebelwirkung ein, um ihre Gewinne (oder Verluste) bei kleinen Preisbewegungen zu verstärken. Obwohl Daytrading für diejenigen attraktiv ist, die schnelle Gewinne erzielen möchten, kann es in stark volatilen Märkten auch zu Verlusten führen.

Arbitragehandel

Der Kauf einer Kryptowährung auf einem Markt und der Verkauf auf einem anderen Markt wird als Arbitragehandel bezeichnet. Anleger erhalten die Gewinne aus dem Spread. Der Spread ist die Differenz zwischen den Kauf- und Verkaufspreisen. Es funktioniert für Long- und Short-Trades gleich. Schauen wir uns ein Beispiel an. 

Angenommen, der Preis für Bitcoin in Binance beträgt 35.000 US-Dollar und der Preis auf Coinbase 35.700 US-Dollar. Der Kauf bei Binance und der Verkauf auf Coinbase bringen einen Gewinn von 700 $. Das ist how the Arbitrage Trading works. Aber eines müssen wir im Hinterkopf behalten: die Ein- und Auszahlungsgebühren. Diese Gebühren werden zweimal von Ihrem Konto abgebucht. Einmal von Binance und einmal von Coinbase. Wenn Sie kaufen, haben Sie immer noch einen guten Teil Ihres Gewinns mit nach Hause. Anleger erzielen auf diese Weise im Arbitragehandel Gewinne aus der Preisdifferenz einer Währung. Um diese Möglichkeiten zu identifizieren, werden manchmal Trading-Bots eingesetzt.

Technische Analyse

Bei der technischen Analyse planen Anleger ihre Geschäfte anhand von Volumendiagrammen und historischen Daten. Sie analysieren auch Markttrends und -muster, da dies zu besseren Handelsplänen beiträgt. Es basiert auf der Idee, dass vergangenes Marktverhalten dazu beitragen kann, zukünftiges Marktverhalten zu beeinflussen. Um Handelsentscheidungen zu treffen, werden in der technischen Analyse Indikatoren wie Relative Strength Index (RSI), Moving Averages (MA) usw. verwendet.

Gleitende Durchschnitte (MA)

Moving Averages (MA) ist eine der von Kryptohändlern verwendeten Strategien. Dies sind die Indikatoren, die den Preis glätten können, indem sie den Durchschnittspreis heranziehen. Dies hilft Händlern und Analysten, Trends zu erkennen, indem das Rauschen zufälliger kurzfristiger Preisschwankungen reduziert wird. Es gibt zwei Arten von gleitenden Durchschnitten; Einfacher gleitender Durchschnitt (SMA) und exponentieller gleitender Durchschnitt (EMA). Ein einfacher gleitender Durchschnitt (SMA) berechnet den Durchschnitt einer festgelegten Anzahl vergangener Preise, um Preisdaten zu glätten und Trends zu erkennen. Ein exponentieller gleitender Durchschnitt (EMA) hingegen verleiht den aktuellen Preisen mehr Gewicht, um schneller auf Preisänderungen reagieren zu können. 

Stop-Loss-Aufträge

Stop-Loss-Orders sind die am häufigsten von Krypto-Händlern verwendeten Handelsstrategien. Stop-Loss wird bei der Eröffnung eines Handels auf einen bestimmten Punkt festgelegt. Der Punkt, an dem es festgelegt wird, ist der Punkt, den der Markt erreicht, während er sich gegen den Handel bewegt. Wenn der Markt diesen bestimmten Punkt erreicht, wird der Handel beendet, um weitere Verluste zu reduzieren. Der Preis, bei dem der Stop-Loss festgelegt wird, wird Stop-Preis genannt. Vereinfacht ausgedrückt begrenzt der Stoploss den Verlust des Anlegers bei einem Handel. 

Krypto-Handelsstrategien für Anfänger mit geringem Kapital

Einige der Krypto-Handelsstrategien mit geringem Kapitalbedarf für Anfänger sind:

  • Scalping
  • Swingtrading
  • Stop-Loss-Aufträge
  • Verfolgen Sie Neuigkeiten und Ereignisse
  • Gleitender Durchschnitt (MA)

Beste Krypto-Day-Trading-Strategien für hohe Volatilität

Wir alle wissen, dass sich der Kryptomarkt ständig rasant verändert. Händler müssen die besten Strategien für hohe Volatilität anwenden, um maximale Gewinne zu erzielen und Risiken zu reduzieren. Nachfolgend finden Sie einige dieser besten Daytrading-Strategien, die bei hoher Volatilität funktionieren:

  • Scalping
  • Technische Analyse
  • Daytrading
  • Arbitragehandel
  • CFD-Handel
  • Range-Trading

Technische vs. Fundamentalanalyse für Kryptos

Wir werden technische und fundamentale Analysen für Krypto-Handelsstrategien vergleichen und gegenüberstellen. Die Fundamentalanalyse bewertet den Wert einer Kryptowährung auf dem Markt. Die technische Analyse untersucht das Marktverhalten, um zukünftige Preisbewegungen vorherzusagen. Die technische Analyse von Kryptowährungen ist tendenziell eher kurzfristig ausgerichtet. Dabei nutzen Händler technische Indikatoren, um kurzfristige Trends und Muster zu erkennen. Die Fundamentalanalyse hingegen ist langfristig ausgerichtet. Auf einer Krypto-Börse finden Anleger die Faktoren, die den Wert einer Kryptowährung langfristig bestimmen.

Die technische Analyse bietet anhand historischer Preisdaten Einblicke in Preistrends, -muster und potenzielle Handelsmöglichkeiten. Durch die Analyse von Diagrammen und die Implementierung von Indikatoren können Händler Trends, Unterstützungs-/Widerstandsniveaus und Einstiegs-/Ausstiegspunkte für Trades identifizieren. Andererseits ermittelt die Fundamentalanalyse den Wert einer Kryptowährung, indem sie damit verbundene wirtschaftliche, finanzielle und andere qualitative und quantitative Faktoren untersucht. 

Schlussfolgerung

Kurz gesagt, Handelsstrategien sind für Anleger aller Erfahrungsstufen nützlich. Mit Krypto-Handelsstrategien können Anleger Risiken reduzieren. Zu den Strategien für Kryptos gehören Scalping, Daytrading, Arbitragehandel, technische Analyse, gleitende Durchschnitte und Stop-Loss-Orders. Für hohe Marktvolatilität und geringes Kapital gibt es verschiedene Krypto-Handelsstrategien. Schließlich sind auch die technische Analyse und die Fundamentalanalyse für einen Händler wichtig. Diese beiden Strategien sind gegensätzlich, funktionieren aber am besten, um Gewinne zu erzielen und Risiken zu mindern. 

Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert